Was kann der kraftwunder Mittelfrequenz Ems Anzug?

Einleitung:

Der kraftwunder Electric Muscle Shaper der Firma NowBody aus Potsdam erscheint in zwei verschiedenen Varianten. Die hier zunächst besprochene Home-Variante kann mit Mittelfrequenz betrieben werden. Es gibt auch eine Home-Variante die ausschließlich mit Niederfrequenz betrieben wird. Den Test findest du bald auch hier.

Packungsinhalt:

Im Paket befindet sich der Anzug, die Stimulationseinheit, die passenden Verbindungskabel, ein Akku mit Ladegerät, sowie die Elektroden für die Extremitäten. Natürlich ist auch eine physische Gebrauchsanweisung dabei.

kraftwunder Mittelfrequenz Home Package

Textilie:

Beide Systeme werden mit Arm- und Beingurten geliefert, die man via Kabel am Suit befestigt. Der Suit an sich ist flach gestrickt. Das Material des Anzugs fühlt sich sehr strapazierfähig an. Es erinnert von Haptik und Festigkeit stark an den Easy Motion Skin. Er besteht aus 86% Polyamid und 14% Elasthan. Die Farbe ist schwarz. Auf der linken Brust ist das kraftwunder-Logo und zwischen den Schulterblättern Logo und Name aufgedruckt. Die Arme sind abgeschnitten. An den Beinen ist ca. eine Handbreite ab Schambein abwärts mit Stoff bekleidet. Der Reißverschluss ist auf der Vorderseite und geht vom Hals bis zum Schambereich. Die Aufnahme für die Stimulationseinheit und den Akku ist leicht oberhalb der rechten und linken Hüfte zu finden.

Elektroden:

Armelektroden Innenseite
Beinelektroden Innenseit

Die Elektroden der Arme und Beine bestehen aus auf Neopren kaschierten Silbertextilien und sind denen von Amplitrain und Stimawell sehr ähnlich. Einzig sind sie von der Ausrichtung des Kletts und der Breite der Elektroden von den oben genannten zu unterscheiden. Hier finden wir zwei in längs parallel angenähte Klettschichten. Der Klett hält den Verschluss. Die Elektrodenbreite nimm mit der länge dieser über die 4 verschiedenen möglichen Größen zu. Sehr gut.

Sie werden mittels Druckknopfverbindung über Kabel mit dem restlichen Suit verbunden. Die Kabel halten am Knopf. Ich habe sogar den Eindruck sie halten sehr sehr gut. So gut, dass man aufpassen muss beim abmachen dieser von den Elektroden nicht das darunter liegende leitfähige Gewebe beschädigt und somit an Durchsatzpower verliert.

Die sechs Elektrodenpaare im Anzug sind auf der dem Körper zugewandten Seite mit Stoff überzogene, flexible Edelstahlelektroden.

Am Anzug sind sie mittels Klettstreifen befestigt. Die Verbindung mit den in den Kabelkanälen liegenden Kabeln erfolgt mittels Druckknöpfen. Zur Textilie hin sind sie in Ledertaschen eingenäht. Wahrscheinlich sind sie dies um ein Überleiten des Impulses in feuchtes Gewebe zu verhindern.

Verbindung zwischen Anzug und Elektrode mittels Klett und Druckknopf

Die Möglichkeit die Elektroden zu verschieben besteht, wenn auch nur in eingeschränktem Maße. Für die meisten anatomischen Abweichungen von der Norm sollte dies aber reichen. Ein großes Plus im Vergleich zu den Trockenelektroden.

Den Kniff mit der Befestigung der Elektroden via Klett am Suit finde ich super. Sollte eine Elektrode kaputt gehen lässt sich diese dadurch total easy austauschen. Richtig gut! Für alle EMS-Studio Betreiber ist dies ein absoluter Mehrwert. Denn jeder kennt das Problem bei Miha Bodytec; eine Elektrode geht kaputt, und in der Konsequenz muss die Weste getauscht werden (kostenintensiv). Das ist mit dem kraftwunder Vergangenheit! Hier kann für geringste Kosten einfach die betreffende Elektrode selbst ausgebaut und die neue eingebaut werden. MEGA! Revolution!

Alle Elektroden sind vor der Benutzung ausreichend zu befeuchten. Im Bereich der Mittelfrequenz kann es bei nicht ausreichender Impulsübertragungsfläche infolge zu geringer Feuchtigkeit oder Kontaktproblemen zu lokalen Verbrennungen kommen. Die App meldet mangelnde Spannungsabgabe über die Elektrode wegen schlechtem Halt oder zu geringer Feuchtigkeit. Bei andauerndem Problem bricht sie dann das Trainingsprogramm ab. Hier ist also Sorgfalt angesagt! Sind sie feucht genug gibt es bei diesem Produkt aber ein super mittelfrequenzcharakteristisches Muskelstimulationsgefühl, welches tief in die Muskulatur eindringt. Die der Mittelfrequenz inheritente größere Tiefenwirkung lässt sich hier grandios erfühlen.

Design:

Der schwarze Anzug gefällt mir persönlich richtig gut. Er ist sehr dezent und passt auch farblich zu den meisten Unterziehklamotten, welche natürlich häufig auch schwarz sind. Das orangene Logo auf der Brust ist gelungen. Dies würde ich auch für den Druck auf dem Rücken sagen. Die Lösung mit den extra Elektroden an Armen und Beinen hingegen gefällt mir aus stilistischer Sicht nicht so sehr. Aber sind wir hier auf dem Catwalk? Nein. Es geht um effektives Training.

Stimulationseinheit:

Die Stimulationseinheit besteht hier aus zwei Boxen. Die eine auf der rechten Seite ist die Steuerungseinheit. In ihr befindet sich der Mittelfrequenzmodulator und alles was für die Impulserstellung und Abgabe notwendig ist bis auf den Akku. Dieser befindet sich auf der linken Seite der Hüfte. Diese Zweiteilung erscheint sinnig, da eine einzelne Box riesig wäre und 500 Gramm wiegen würde. Beide Boxen fühlen sich extrem stabil und wertig an. Die Steuerungseinheit hat am oberen Rand einen On/Off-Schalter und Tasten um die Spannung zu erhöhen (+) oder zu senken (-). Für Mittelfrequenztraining ist mehr Strom nötig als bei Niederfrequenztraining. Die Notwendigkeit des großen Akkus ist also gegeben.

Technische Daten:

Abmessungen (L*B*H)75mm*121mm*34mm
Gewicht312g
Stromaufnahme0,1A – 4,0A
Umgebungsbedingungen
Temperatur / rel. Luftfeuchtigkeit
10°-40°
<90%
Programmspeicher1 (SRAM – buffered)
Kanäle8 (parallel)
Ausgangsspannung0V – 40V
Signal TypBipolar
Signal Verstärkungsdauer0-65535ms in 1ms steps
Programmdauer 100 min maximal
Nerven ModulationOn/Off
Nerven Modulationstiefe0-100%
Nerven Frequenz0-100Hz
Muskel Modulationstiefe0-100%
Muskel Modulationssequenz0-100 Imp/Min
Muskel ModulationspauseOn/Off
Muskel Frequenz2.0kHz
Technische Daten Steuerungseinheit
Abmessungen80mm*97mm*30mm
Gewicht260g
DC-Ausgang14,4V*Ah
Techn. Daten Li-ionen Akku

Die Befestigung der Boxen am Suit erfolgt über einen gut funktionierenden und sich angenehm anfühlenden Magnetmechanismus, sowie mit Straps. Diese werden dann mit Klett geschlossen. Der Klett ist gut vernäht und schliesst zuverlässig. Im Zusammenspiel mit der magnetischen Halterung ist das ein sicheres System.

Die konstante Verbindung der stromführenden Pins der Boxen zu den Aufnahmen am Plateau wird über einen federgelagerte Mechanismus der Pins erreicht. Das funktioniert perfekt.

Ein nettes Gimmick auf der Rückseite des Akkus ist der kleine blaue Punkt. Drückt man diesen leicht, so leuchten 4 Dioden und geben Aufschluss über den momentanen Ladezustand des Akkus. Sehr gut!

App: Die Software gibt es sowohl für iOS wie auch Android. Sie ist übersichtlich strukturiert und funktioniert ganz gut. Es sind mir einige Umständlichkeiten aufgefallen. Diese werden aber noch beseitigt werden. Das wichtigste ist: Sie läuft zuverlässig.

Verarbeitung / Qualität:

Made in Germany. Punkt. Ich bin sehr angetan vom Flachstrick des Anzuges. Die Extremitäten-elektroden müssen irgendwann ausgetauscht werden. Das liegt am Silberüberzug. Da kann man nichts machen. Der Akku und die Steuerungseinheit erscheinen sehr stabil. Insgesamt eine gute Sache. Eine Sache gefällt mir allerdings nicht so gut. Die innen liegenden Kabel sind mir zu dünn und nicht elastisch. Da hab ich bedenken vor Kabelbruch oder Riss (weniger im Home-Gebrauch als vielmehr und in jedem Falle bei Verwendung im Studio). Bisher habe ich nach 2 Monaten intensivem Gebrauch aber noch keinen Kabelbruch oder -riss.

Wissensvermittlung:

Die der Packung beiliegende Gebrauchsanweisung ist sehr informativ. Der Kunde bekommt den Zweck, die Wirkweise, Sicherheitshinweise, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Hinweise zum Training und dem Anziehen des Anzugs, die App, die Reinigung, Gewährleistung etc. erklärt. Sachlich und fachlich korrekt und auch für jedermann verständlich.

Trainingspraktisches Handling:

Durch die festen Stoff sitzt der Anzug bei ausreichender Enge der gewählten Größe wie angegossen. Die Elektroden verrutschen nicht über den Muskeln. Die Arm- und Beingurte sind nicht zu elastisch und passen sich doch sehr gut der darunter liegenden Kontur der Muskulatur (auch in Beuge- und Streckbewegungen) an. Auch hier ist Verrutschen fast ausgeschlossen. Es sei denn die Größe passt nicht. Dieser Fall ist für mich allerdings ein Anwenderfehler. Der Hersteller kann nix dafür.

Die Verbindung des Suits mit den Estremitätenelektroden über nicht elastische Kabel birgt ein gewisses Risiko des Risses ebendieser, falls man beispielsweise beim Aufsteigen aufs Ergometer am Sattel hängen bleibt. Aber wer aufpasst wird sicher keine Probleme haben. Für Funktionelles Training ist der Anzug uneingeschränkt nutzbar. Es gibt keinerlei Bewegungseinschränkungen z.B. bei der Kniebeuge o.ä.. Auch für den Anwendungbereich in einer sportlichen Zielbewegung (z.B. Golfen, Tennis, Boxen, Inline Skating) sehe ich keine Probleme. Hierbei ist allerdings auf eine moderate Intensität zu achten. Niemand will sich verletzen weil er wegen einer EMS-induzierten Muskelblockade beim Sport auf die Nase fällt.

Die in der App vorinstallierten Programme sind gut. Auch der mögliche Wechsel aus der Mittelfrequenz in die klassische Niederfrequenz ist bei diesem Modell möglich. Das ist super. Die Trainingsdauer pro Lizenz und Woche beträgt 60 Minuten Das ist ausreichend und schützt vor Überforderung der Muskulatur. In der Studiovariante ist die Lizenzierung hinfällig. Das ist auch logisch und konsequent. Kostet halt dann aber eben mehr. Im Endeffekt dient die Lizenzierung ja dem höchsten Gut. Dem Schutz der Gesundheit des Endverbrauchers. Da ist die Firma gewissermaßen in der Pflicht. Diese Pflicht kann sie bei der professionelle Version dann eben an den Studiobetreiber bzw. Trainer abgeben.

Allerdings würde ich mir für die professionelle Anwendung eine offenere App wünschen in der ich mehr Parameter einstellen kann. Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist, dass die App momentan nicht im Hintergrund betrieben werden kann. Das bedeutet; Sie muss ständig während des Trainings auf dem Display laufen. So kann ich beispielweise nicht während des Trainings nach meinem Weg suchen, oder eine Sms schreiben. Ich habe dies bei der Firma als Kritik eingebracht. An der Lösung wird gearbeitet. Sollte also bald möglich sein…

Im folgenden Video wird die Handhabe des Anzuges besser ersichtlich. Das Trainingsgefühl kann ich auf diesem Wege leider nicht vermitteln. Das ist schade…

In order to respect your choice about cookies, this embedded content have been disabled.

Preis:

Das kraftwunder Mittelfrequenz Heim-Komplettsystem kostet € 2699 und beinhaltet folgende Komponenten:

1X          Anzug

2x           Paar Arm- / Beinelektroden

1x           Satz Verbindungskabel (4 Verbindungskabel)

1x           kraftbox (Mittelfrequente Steuereinheit)

1x           Batterie (Hochleistungsbatterie für MF Steuereinheit)

1x           Ladegerät

1x           Lizenz (Kraftbox ist auf 60 Min. die Woche Trainingszeit eingeschränkt, eine weitere Lizenz, also die Steuereinheit wird über QR Code auf 120 Min. die Woche befreit, kostet 250 €).

Es gibt das ganze natürlich auch als Studioversion. Dese hat dann keine Beschränkung der Trainingszeit pro Woche. Allerdings muss man dafür tiefer in die Tasche greifen und bekommt jede Menge Hightech geliefert; kann aber dann auch direkt ein Ems-Studio eröffnen!

Ihr könnt das System direkt über mich bestellen, wenn ihr wollt. Ich berate euch ja sowieso gerne bei der Auswahl des richtigen Herstellers, der Größe und Variante. Das ist ja klar. Oder ihr meldet Euch selbst beim kraftwunder.

Garantie:

Auf Akku und Kraftbox gibt es 24 Monate. Der Anzug und die Elektroden haben 6 Monate. Ausgenommen sind natürlich Schäden durch unsachgemäßen Gebrauch, unbefugte Eingriffe und Eigenverschulden. Ganz normal also.

Fazit:

Wer es gewohnt ist mit Mittelfrequenz (bspw. Amplitrain) zu trainieren sollte sich auf jeden Fall dieses Gerät besorgen! Für Mittelfrequenzfans setzt dieser Suit meiner Meinung nach momentan den Standard. EMA zu Hause. Richtig geil. Ich selbst trainiere richtig gerne in dem Anzug.

Einordung im Vergleich mit Easy Motion Skin, Antelope, Eaglefit:

Da der kraftwunder Electronic Muscle Shaper sowohl Mittelfrequenz als auch Niederfrequenz kann, ist er aus technologischer und physiologischer Sicht den anderen überlegen. Im An-, und Ausziehen ist er mir noch etwas umständlich. Das selbständige Anlegen der Arm- und Beinelektroden erfordert ein wenig Übung. Die fürs Anziehen benötigte Zeit ist einfach länger (Unterziehwäsche, Elektroden befeuchten, Anzug überstreifen, Elektroden anlegen und verbinden, Boxen anklicken, App starten). Da sind die anderen Suits (v.a. wegen Trockenelektroden) schneller. Die augenscheinliche gute Qualität von Textilie und Technik rechtfertigen den Preis. Ich behaupte: Wer Mittelfrequenz will kauft kraftwunder. Fertig. Ich bin beeindruckt und freue mich euch das Ergebnis mitzuteilen. Als Nachtrag möchte ich noch erwähnen: Ich glaube kraftwunder wird auf dem EMS-Studiomarkt einige von der Qualität ihres Produktes überzeugen und den Marktführer im Niederfrequenzbereich mit Mittelfrequenz übertrumpfen. Ich bin gespannt.

Bis bald!

 

3 Antworten

  1. Aneta sagt:

    Hallo Richard,

    ich möchte mir gerne ein EMS Anzug kaufen (gedacht hatte ich da evtl. an Kraftwunder) der Anzug soll nur im privaten Bereich verwendet werden. Hast du alternativ vielleicht noch einen anderen Hersteller? Was empfehlt du?

    Liebe Grüße Aneta

    • Hallo Aneta,

      für den privaten Bereich gibt es eigentlich von jedem Hersteller ein Produkt. Schreib mir doch über Kontakt deine Anforderungen (Erfahrungen mit EMS, Ziele), und wir können einen gemeinsam aussuchen.

      Viele Grüße!

  2. […] hinterher werfen: Bitte liebe Leute, passt auf die in den Anzügen verlaufenden Kabel auf (Bei kraftwunder kann man einfach das Kabel oben drüber legen). Durch den Druck der Manschetten werden die Kabel […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.