Pepper EMS-Suit Test

Hy! Peppermove.com hat mich gebeten ihr System zu testen. Das werde ich tun. Hier könnt ihr schonmal das Unboxing sehen…

In order to respect your choice about cookies, this embedded content have been disabled.

Nachdem ich alles ausgepackt habe konnte ich mir ein kleines Training nicht verkneifen…

In order to respect your choice about cookies, this embedded content have been disabled.

Kosten:

Der Pepper EMS-Suit kostet 750 Euro oder 33 Euro pro Monat. Die Pepper-App kostet nochmal 17,99 Euro pro Monat, ist aber für die ersten Nutzer die ersten 12 Monate kostenfrei.

Mit 750 Steinen ist der Pepper-Suit sehr billig. Er richtet sich mit seinem freshen, modischen Marketing eher an junge EMS-User, würde ich sagen.

Warum ist er im Vergleich zu anderen EMS-Suits so billig?

Der Pepper-Suit wird in China produziert und über den Grosshandel eingekauft und dann von der lokalen Firma Pepper hier in Deutschland vertrieben. Da in der Fabrik in China sehr viel produziert wird bekommt man bei gewissen Abnahmemengen natürlich einen guten Preis. Dieser lässt sich dann auch hier am Markt anbringen. Die Firma EMS-for-me macht das gleiche.

Qualität:

Der Anzug an sich mutet sehr sportlich an. Die Textilie erscheint mir sehr dünn. Fast wie ein Negligee. Seine Trockenelektroden fühlen sich gut an und sind fest vernäht. Der Reisverschluss am Rücken läuft gut und erscheint stabil.

Die Powerbox kommt mir sehr leicht vor. Die Kontaktstifte sind wie bei fast allen anderen EMS-Suits auch federgelagert. Die Verbindung der Box zum Anzug wird über eine leicht magnetische Kontaktplatte hergestellt. Zur Sicherheit gibt es noch einen Klettstrap um die Box fest zu zurren.

App:

In der App kann man grundlegend 3 Trainings unterscheiden: Kraft, Ausdauer, Relax. Diese finden auf den gängigen Frequenzen statt, die sich aber nicht verändern lassen. Das Training an sich dauert immer 20 Minuten. Das Handling der App ist intuitiv und gut. Es lassen sich über eine Funktion beispielsweise wie bei Eaglefit einfach bestimmte Muskeln schnell aus und wieder an stellen, ohne lästiges Anheben und Absenken der Werte.

Die € 17,99 pro Monat für das Abo der App bezieht sich auf die sogenannten Classes. Das sind Trainingseinheiten mit bestimmten Zielsetzungen. Diese werden Pelotonartig von einem Instructor gehalten und sind für den Endnutzer sicherlich nützlich und gut.

Fazit:

Für mich ist der Pepper-Suit ein Wireless-Einsteigerpaket. Wer aus dem Vertrag mit dem Ems-Studio raus geht und seine Übungen zuhause machen will, nicht zu viel Qualität erwartet und keine besonders individuellen Einstellungen und Features bei der Steuerung vornehmen will kann die 750 € für den niederfrequenten Anzug schon mal investieren.

Solltet ihr noch Fragen haben… einfach mal schreiben.

Viele Grüße,

Richard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.