Olympia 2021 – and the loser is Skateboarding

Jede Sache hat zwei Seiten – so auch der Auftritt von Skateboarding in den kommenden olympischen Spielen. In meinem vorangegangenen Artikel habe ich beschrieben wieso der größte Gewinner aus diesen Spielen Skateboarding sein wird. Hier nun die andere Betrachtungsweise.

Skateboarding: Betrieben wird das meist von leicht merkwürdigen Menschen. Das ist kein Sport. Das ist eher eine Form von Kunst. Es geht für viele (auch v.a. Neueinsteiger) um Kultur. Es geht um die Entdeckung/ (Um-)Nutzung/ Erweiterung vorhandener Architektur/ Natur/ Fähigkeiten. Es geht um Dialektik.

Das aalglatte Wettkampfskateboarden hat nichts mit dem gelebten Skateboarding zu tun. Olympia und damit zusammen hängende Trendifizierung von Skateboarden macht gelbtes Skateboarder/-in sein kaputt. Es zerstört alles. Es zerstört die kleinen von Skatern gehaltenen Firmen und bringt Big Player ins Spiel die mit ihrem Cash selbst den romantischsten Skatebordpros ihre Logos auf die Mütze und das Brett klatschen und sie damit gefolgsam machen. Die Mikroökonomie Skateboarding wird nun makroökonomisch aufgelöst und verliert sich im Ozean des Geldes. Leider. Die Firmen kaufen paradoxerweise genau das auf was Skateboarding einzigartig machte. Und zerstören es damit. (Mega finde ich die Werbung von Titus momentan: Support your Local Skateshop. Titus ist eine Kette und so unlokal wie man sich nur vorstellen kann. Aber Titus will LOCAL sein.)

Meinetwegen soll Olympia Skateboarding feiern. Den kleinen Firmen wird dies nicht helfen. Es wird sie töten. Es kommt zu einer Marktzentralisierung und die kleinen Companys gehen vor die Hunde. Der Skater an sich wird weinen, aber es wird neue „Skate, -innen“ geben. Es wird Vereinstrainings geben und Talentsichtungen, und regionale Turniere und Skateparks überall.

Aber die Wahrheit geht verloren. Skateboarding ist kein Sport. Kein Lifestyle. Keine Kunst. Kein Produkt. Nicht mal Dialektik. Skateboarding ist frei. Mach draus was DU willst. Lass es gewinnen oder verlieren. Für Dich. Nicht für Vorbilder, Trainer, Mama und Papa.

Bei dieser Tätigkeit ist alles egal, aber habt Spaß. Und das wichtigste: Skateboarding ist.

Do not believe the hype.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.